Steuerrecht Trends aus München am 02.11.2018:

 

Ändert die Bundesrepublik Deutschland ein DBA mit einem anderen Staat oder schließt ein neues DBA ab und kommt es hierdurch zur (theoretischen) Beschränkungen der deutschen Besteuerungsmöglichkeiten, muss der Steuerpflichtige die stillen Reserven dieser Vermögensgegenstände sofort der deutschen Besteuerung unterwerfen, obwohl sich in der betrieblichen Realität hinsichtlich dieses Vermögensgegenstandes nichts geändert hat. ...

MEHR

Steuerrecht Trends aus München am 27.05.2018:

 

MEHR

Steuerrecht Trends aus München am 28.12.2017:

 

Führt der Wegzug in die Schweiz dazu, dass die Wertsteigerung eines Anteils an einer Kapitalgesellschaft im Inland der sofortigen Besteuerung unterliegt? Das Finanzgericht Baden-Württemberg legte mit Beschluss vom 14. Juni 2017 (Az. 2 K 2413/15) dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) die Frage vor, ob die sofortige Besteuerung eines Wertzuwachses im Zeitpunkt des Wegzugs mit Gemeinschaftsrecht vereinbar ist (Az. C-581/17).

MEHR

Steuerrecht Trends aus München am 22.12.2016:

 

Berichtigt der Unternehmer eine Rechnung für eine von ihm erbrachte Leistung, wirkt dies auf den Zeitpunkt der ursprünglichen Rechnungsausstellung zurück, wie der Bundesfinanzhof (BFH) mit Grundsatzurteil vom 20. Oktober 2016 V R 26/15 entgegen der bisherigen Verwaltungspraxis und unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung entschieden hat.

MEHR